Über uns

Leistungen

Was tun im Trauerfall

Vorsorge

Kontakt

Startseite / Virtueller Rundgang Trauerhalle / Erinnerungsschmuck

Wer ist verantwortlich?

Die Verantwortlichkeit zur Regelung einer Bestattung richtet sich nach dem Grad der Verwandtschaft, welche durch das sächsische Bestattungsgesetz (SächsBestG § 10) vorgegeben ist. Daraus ergibt sich folgende Reihenfolge der Bestattungspflicht:

1. der Ehegatte oder der Lebenspartner nach dem Gesetz über die

    Eingetragene Lebenspartnerschaft

2. die Kinder

3. die Eltern

4. die Geschwister

5. der Partner einer auf Dauer angelegten nichtehelichen Lebensgemeinschaft

6. der sonstige Sorgeberechtigte

7. die Großeltern

8. die Enkelkinder

9. sonstige Verwandte bis zum 3. Grad

Kommt für die Verantwortlichkeit ein Paar (Nummern 3 und 7) oder eine Mehrheit von Personen (Nummern 2, 4, 8 und 9) in Betracht, so geht jeweils die ältere Person der jüngeren in der Verantwortlichkeit vor, es sei denn die Verantwortlichen haben einvernehmlich eine andere Lösung getroffen.

Hat der Verstorbene zu Lebzeiten einen Vorsorgevertrag abgeschlossen, so ist das Bestattungsunternehmen für die Regelung der Bestattung verantwortlich.

Ist weder eine Person aus der oben genannten Reihenfolge vorhanden oder es existiert kein Vorsorgevertrag, so ist die Ortspolizeibehörde des Sterbeortes für die Bestattung verantwortlich.

Diese Website benutzt Cookies. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. OK Infos